Frederik Fleig: „Der Fake-Influencer“

Frederik Fleig: „Der Fake-Influencer“

1LIVE-Reporter Frederik Fleig sorgte Anfang 2018 für Schnappatmung in der Bloggerbranche. Als #fakeinfluencer baute er bei Instagram innerhalb von vier Wochen einen Account auf. Mit seinem Experiment wollte er die Welt der gekauften Follower und Bots aufdecken – und das ist ihm gelungen, in ganz Deutschland wurde über den Versuch berichtet.

Fleigs Followerzahlen waren von 600 auf 23.000. Die Haupt„arbeit“ übernahm ein Bot, der in Frederiks Namen interagierte und mit dem er Standort und Stories faken konnte, zum Beispiel ein Essen aus Berlin, während er eigentlich in Köln saß. Fleig schrieb in dieser Zeit Unternehmen an und hatte am Ende des Monats Angebote im Wert von 2900 Euro – nur mit gekauften Followern und unechten Fotos.

Das Experiment zeigt, wie vorsichtig und sensibel wir mit vermeintlichen Social-media-Erfolgszahlen umgehen müssen. In seinem Workshop wird er uns erzählen, wie er vorgegangen ist, welche Lehren er aus dem Experiment gezogen hat und wie wir „ehrlichen“ Blogger mit dem Phänomen – auch gegenüber Firmen – umgehen können. #fakeinfluencer

Fotocredit: Lukas Piel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.